Amoklauf von Robert Steinhäuser in Erfurt 2002

Mit siebzehn Todesopfern und einem erschreckenden Ablauf war der Amoklauf das erste Schulmassaker Deutschlands, das Tote hinterließ

Am 26.April 2002 ereignete sich am Gutenberg-Gymnasium der Amoklauf von dem 19 Jahre alten Robert Steinhäuser. Zwölf Lehrer, ein Polizist, eine Sekretärin und zwei Schüler wurden von ihm erschossen worauf er sich dann selbst erschoss.

Mit siebzehn Todesopfern war der Amoklauf das erste Schulmassaker Deutschlands.Alles geschah an dem Tag wo die letzte Abiturprüfung geschrieben werden sollte. Gegen 10:45Uhr betragt Robert Steinhäuser unmaskiert die Schule, wobei er seine Waffe und die Munition wahrscheinlich noch in seiner Schultasche befand. Im Erdgeschoss betrat er dann die Herrentoilette, um dort seine Klamotten zu wechseln und unter Anderem eine schwarze Gesichtsmaske über den Kopf zog. Seine Jacke in der sich sein Portmonee mit samt seinen Papieren befand, seine Schulrucksack und sein Sportbeutel, seine Munition und seine restlichen Schulutensilien ließ er in der Toilette liegen. Nur einige Pistolen, gefüllt mit Munition nahm er mit. Anschließend lief er zum Sekretariat, wo er die stellvertretende Direktorin und die Sekretärin erschoss. Neben dem Sekretariat befand sich das Zimmer der Direktorin. Als sie ins Zimmer kam um sich zu erkundigen woher der Lärm kam, sah sie die beiden Leichen und rief sofort den Rettungsdienst, während Robert längst außer Sichtweite war. Noch auf der Treppe zum ersten Stock, schoss er einen Lehrer, der gerade eine Tür öffnen wollte, mehrmals in den Rücken.

In Raum 105 erschoss er in Gegenwart der anwesenden Schüler den unterrichtenden Lehrer. Der Lehrer aus der Nachbarklasse wollte wegen des Lärms der Schüsse nachsehen was passiert war, worauf Steinhäuser in mit mehreren Schüssen erschoss. In den Zimmern 211 und 308 erschoss er wieder vor den Augen aller Schüler die dortigen Lehrerinnen. Im Obergeschoss angekommen waren die meisten Klassen schon geschlossen, da die Taten bereits bekannt waren. Eine flüchtende Lehrerin viel Robert auch zum Opfer. Wieder am Schulhof angekommen schoss er in ein ankommendes Polizeiauto und tötete somit einen Polizisten. Nun flüchtete er zu Raum 111. Davor traf er auf den Lehrer Rainer Heise. Robert Steinhäuser hatte seine Maske bereits abgenommen. Der Lehrer wusste nun sofort dass er den Amokläufer genau vor sich hatte. Er sagt ihm direkt in die Augen: "Du kannst mich jetzt erschießen!" Doch Robert erwiderte: "Nein, für heute reichts."

Rainer Heise öffnete Robert die Tür zu Zimmer 111 und gab an mit ihm reden zu wollen. Doch stattdessen schupste er Robert in das Zimmer und schloss es ab. Anschließend erschoss er sich selbst. Anderthalb Stunden später fanden die Polizisten die Leiche von Robert Steinhäuser in dem Materialraum.Alles in einem dauerte der Amoklauf vom ersten Schuss maximal zwanzig Minuten.

  • ÄHNLICHE EINTRÄGE
 

Anzeigen

Blog RSS-Feed abonieren Sitemap Stichwörter Impressum